SUSANN KLOSSEK

Susann Klossek ist seit mehr als 30 Jahren als Autorin, Journalistin und Malerin unterwegs.

Klossek, geboren 1966 in Leipzig, absolvierte eine Ausbildung zum Wirtschaftskaufmann. Zudem studierte sie Germanistik und Slawistik an der Universität Leipzig, wechselte nach dem Studium aber in die Wirtschaft. Im Zuge der Wende siedelte sie 1990 in die Schweiz über, wo sie die ersten acht Jahre Rohöldestillationsanlagen nach Russland verkaufte und später in den Journalismus wechselte.

 

Neben ihrem Studium absolvierte sie diverse Weiterbildungskurse, unter anderem an der Journalistenschule MAZ, wo sie auch schon als Gastdozentin auftrat.

 

Weitere Kurse in den Bereichen

Verlagswesen, Kreatives Schreiben, Dialog- und Drehbuchschreiben

Improvisationstheater (Off-Off-Academy Basel/Zürich),

Schauspiel/Sprache/Stimme (Swiss Acting Institute; Theaterstudio Golda Eppstein – Gessnerallee Backstage/Fabriktheater Rote Fabrik Zürich)

mehrere Jahre Musik (Gesang/Klavier) an der Musikhochschule Felix-Mendelssohn-Bartholdy Leipzig Malerei, Zeichnen, Illustration, Transferlithografie/Fototransfer, Fotografie, Kurzfilm, Videoschnitt und NLP (u.a. im Kunstjahr "Create!" an der Schule für Gestaltung Zürich und am Integrativen Ausbildungszentrum Zürich))

 

Eine Ausbildung zur Sprecherin an der Sprecher-Akademie wurde coronabedingt unterbrochen. Wird später weiterverfolgt. 

 

Klossek hat bisher dreizehn Bücher veröffentlicht.  Für "Tropenfieber" und "Fatum" erhielt sie ein Werksstipendium der Gemeinde Thalwil; von der Kultur der Stadt Zürich (Ressort Literatur) ein Auslandsstipendium am Alice Boner Institut in Varanasi, Indien.

 

Von 2011-2013 war Klossek Gast-Gagschreiber für die Satiresendung Giacobbo/Müller auf SF1, Schweizer Fernsehen. Sie schreibt zudem hin und wieder Texte fürs Theater.

 

2022 Teilnahme an der documenta 15 in Kassel.

 

Unter dem Titel Nachrichten aus dem beschädigten Ich schreibt sie seit August 2010 einen Blog:

http://nichtsundwiedernichts.blogspot.ch/